DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99
05.08.2019

Lippen können durch Unterspritzung korrigiert und aufgebaut werden

Ein freundliches Gesicht signalisiert dem Gegenüber auf Anhieb eine gewisse Aufgeschlossenheit und eine positive Grundhaltung. Es zeigt Entgegenkommen an, und auch eine gewisse Portion an Selbstsicherheit. Ein lächelndes Gesicht erweckt Sympathie. All dies hängt stark auch damit zusammen, wie die Lippen geformt sind, denn sie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Mimik, und sie beeinflussen die Gesichtsharmonie massgeblich. Volle Lippen strahlen jugendliche Frische und Lebensfreude aus, schmale hingegen wirken verschlossen und abweisend. Sobald die Lippen durch das Älterwerden an Form und Volumen einbüssen, kann es sinnvoll sein, ihr Erscheinungsbild durch Unterspritzung mit einem Filler aufzubessern. Dabei ist wichtig, ihre Form nur behutsam zu verändern, denn Lippen müssen zum Gesicht passen: Würde man sie zu einem allzu üppig-sinnlichen Mund aufspritzen, so wäre das nicht nur unnatürlich, sondern womöglich sogar eine Verunstaltung des Gesichts. Bei den Lippen gilt in besonderem Masse die Feststellung, dass weniger manchmal mehr sein kann, dass dezente Veränderungen grössere Wirkung erzeugen können als allzu krasse.

Anatomische Eigenheiten der Lippen

Die Lippen sitzen auf dem Ringmuskel, der rings um den Mund verläuft. Sie sind permanenter Bewegung ausgesetzt, etwa beim Sprechen, beim Essen und Trinken, oder bei der Mimik. Um den mechanischen Beanspruchungen standzuhalten, ist ihre Beschaffenheit eine besondere, denn ihr Gewebe muss fortwährend einem gewissen Druck standhalten. Lippen bilden den Übergang von der Gesichtshaut zur Mundschleimhaut. Ihre Haut kann weit weniger Feuchtigkeit binden als normale Haut. Sie enthält auch weitaus weniger Hautdrüsen, und sie ist auch wesentlich dünner. Dafür ist die Nervendichte in den Lippen hoch, was sie sehr sensibel macht. Ausserdem sind Lippen äusserst gut durchblutet. Diese Eigenschaften führen dazu, dass eine Unterspritzung nicht so einfach ablaufen kann, wie im restlichen Gesicht. Zum einen muss man sie richtig betäuben, denn durch das dichte Nervengeflecht sind Einstiche schmerzhaft. Zum anderen kann beim Injizieren leicht ein Blutgefäss verletzt werden, was dann zwangsläufig zu einem Hämatom und auch zu einer erheblichen Anschwellung führt. Weil die Haut an den Lippen so dünn ist, wird nicht in die trockene, oberflächliche Schleimhaut, sondern in die faltige Schleimhaut des Lippenrots injiziert.

Veränderungen der Lippen durch die Alterung

Auch Lippen bleiben von der kontinuierlichen Alterung nicht verschont. Beim Alterungsprozess wird Muskelmasse abgebaut. Die Lippen sitzen auf dem Musculus orbicularis oris, dem Mundringmuskel, und sie sind von dessen Schrumpfung mitbetroffen. Im Gesicht kommt es ausserdem zur Verringerung sowohl der Knochen, als auch der Weichteile: Die Haut atrophiert und wird dünner. Lippen altern somit genauso, wie alle anderen Gesichtspartien. Der sichtbare Bereich des Lippenrots wird kleiner. Der Amorbogen verliert an Ausprägung. Die Lippenrotgrenze verflacht. Lippen verlieren nach und nach bis zu einem Drittel ihres ursprünglichen Volumens. Rings um den Mund bilden sich dadurch die strahlenförmig angeordneten Lippenfältchen (auch Raucherfältchen oder Periduralfalten genannt). Das Gesicht wird zusehends schmallippig, und es bekommt einen verbissenen, verhärmten und bekümmerten Ausdruck. Es vermittelt immer mehr eine mürrische Grundhaltung und schlechte Laune.

Mögliche Behandlung alternder Lippen

Zum Aufbau der Lippen stehen unterschiedliche Techniken und eine Fülle von Einspritzpräparten zur Verfügung. Bei den Fillern beruhen die meisten auf der Basis von Hyaluronsäure, doch gibt es auch Kollagenpräparate zur Lippenbehandlung. Permanente Filler zur Lippenvergrösserung setze ich prinzipiell nicht ein, da sie sich verrutschen können und insgesamt häufig zu Komplikationen führen. Sind die Lippen noch einigermassen konsistent und noch nicht deutlich gealtert, reicht oft schon ein leichter Aufbau der Lippenkontur zu ihrer Verbesserung aus. Zusätzlich empfiehlt sich dann eine Behandlung der Oberlippenfältchen. Eine Volumenvergrösserung der Lippen reicht von einer dezenten Korrektur bis hin zu einem umfangreichen Aufbau oder gar einem operativen Eingriff. Die Bandbreite der Behandlungsmöglichkeiten bei Lippen ist umfangreich. Im Vorfeld zu einer Verbesserungsmassnahme müssen daher in einem Beratungsgespräch die Vorstellungen der Patientin genau erörtert sowie die vorhandenen Alternativen zur Umsetzung detailliert dargelegt werden. Miteinander werden dabei die zu erwartenden Ergebnisse ausgelotet, die geeignete Behandlungsvariante wird festgelegt. Im Anschluss wird dann das zu verwendende Material gemeinsam ausgesucht.