DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99

Faltenbehandlung mit Kollagen

Was ist Kollagen-Substitutionstherapie?

Substitution heisst Austausch, Ersatz. Bei dieser Therapie wird das sich mit der Zeit abbauende, körpereigene Kollagen durch zugeführtes Kollagen ergänzt und somit fehlendes ersetzt. Es handelt sich bei Kollagen um ein Protein, das ein wichtiger Baustoff aller Bindegewebe ist und das wichtige Stützfunktionen hat. Es verleiht der Haut Geschmeidigkeit und jugendliche Elastizität. Im Zuge des Alterungsprozesses baut sich das natürliche Kollagen der Hau mit der Zeit langsam ab. Die Folge davon sind Fältchen und Falten, die sich z.B. auch im Gesicht bilden. Zur Faltenbehandlung wird Kollagen mittels einer beinahe schmerzfreien Injektion unter die Hautoberfläche eingespritzt. Die Falten, Fältchen, Hautdefekte und Aknenarben können mit dem Kollagen als Füllmaterial ausgeglichen werden. Etwa zwei Wochen vor der Behandlung muss das zu verwendende Kollagen am Patienten getestet werden, um festzustellen ob, bzw. auszuschliessen, dass damit eine Allergie ausgelöst wird.

Bei der Faltenbehandlung mit Kollagen ist der Effekt sofort sichtbar

Die Substitutionstherapie mit Kollagen unterscheidet sich wesentlich von einer Behandlung der Gesichtsfalten mit Kosmetika oder Feuchtigkeitscremes. Cremes wirken auf der Haut nur oberflächlich. Kollagen entfaltet hingegen seine nachhaltige Wirkung unter der Haut: Es baut sie auf und stützt sie. Der Unterschied im Aussehen des Gesichts ist bei den beiden Vorgehensweisen sofort und eindeutig feststellen. Keine Creme schafft das, was mit einer Kollagen-Unterspritzung zu erreichen ist.

Einsatzbereiche für Kollagen

Kollagen hilft nicht nur bei Falten. Bei vielen Patienten wird Kollagen auch in anderen Bereichen eingesetzt. Beliebt ist es für den Aufbau der Lippenregion: Kontur und natürliche Form der Lippen werden mittels Kollagen-Unterspritzung betont.

Wie oft wird die Kollagen-Behandlung durchgeführt?

Eine allgemeingültige Aussage lässt sich nicht treffen, weil jede Person ihre eigenen, individuellen Hautverhältnisse hat. Darum ist es notwendig, dass der behandelnde Arzt sich den Zustand der Haut im Gesicht ansieht. Daraufhin werden die Möglichkeiten zur Behebung von Falten oder zum Gesichtsaufbau besprochen, und dabei wird der ganz persönliche Behandlungsplan entwickelt. In der Regel und bei der Mehrzahl der Patienten sind zwei "top-up" Behandlungen pro Jahr ausreichend. Es gibt natürlich auch Patienten, die so perfekt wie möglich aussehen möchten, und darum häufiger behandelt werden wollen.