DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99

Faltenbehandlung von Kinnfalten, Kinnfurche, "Pflasterstein-Kinn"

Wie entstehen Einfaltungen im Bereich des Kinns?

Mögliche Auslöser können sein:
  • der meist einseitige Druck auf die Haut während des Schlafens (Schlaffalten),
  • eine starke Betriebsamkeit der Kinnmuskeln (musculus mentalis), verantwortlich für das sogenannte Pflastersteinmuster,
  • ein kontinuierlicher Fettabbau im Unterhautfettgewebe dieser Gesichtspartie,
  • eine Veränderung im Unterkieferbereich, quer über dem Kinn,
  • ursächliche Zusammenhänge mit Mundwinkelfalten / Marionettenfalten (siehe unter Marionettenfalten).
Falten im Kinnbereich sind die seitlichen und die querverlaufenden Kinnfalten, die mittige, oft sehr ausgeprägte Kinnfurche und das musterartige, sogenannte "Pflasterstein-Kinn".

Kurzinformationen

Beratungszeit 15 Minuten
Behandlungszeit 10 Minuten
Anästhesie Keine
Risiken Hämatome, Rötungen, leichte Schwellungen, Kopfschmerzen
Arbeitsausfall Nein
Kontraindikationen Kollagenosen, Schwangerschaft, Stillzeit, Herpes, Hautekzeme, allgemeiner Krankheitszustand
Sport/Sonne Nach drei Tagen
Sichtbares Ergebnis Sofort bis 14 Tage
Endgültiges Resultat Nach 14 Tagen
Haltbarkeit der Wirkung 3 bis 9 Monate
Kosten (CHF) ab 50

Behandlungsmethoden zur Faltenreduzierung der Kinnfalten:

Faltenbehandlung von KinnfaltenJe nach Ursache können Kinnfalten auf unterschiedlichem Weg behandelt werden: sei es durch unterspritzen mit Füllmaterialien (Filler), mit Einschränkung der verursachenden Muskeleinwirkung mit Botulinumtoxin oder aber durch eine Kombination dieser beiden Behandlungsmethoden. In einigen Fällen empfiehlt es sich, die Hautfalten am Kinn dazu auch noch zu lasern oder mittels Peeling zu glätten.

Die sogenannte Schlaffalte ist oft unregelmässig, das heisst je nach Schlafgewohnheit auf einer der Seiten etwas markanter. Denn manchmal ist es einem Patienten nur schlecht möglich, die Schlafseite zu wechseln beziehungsweise auf dem Rücken zu schlafen. Die Schlaffalte  behandelt man mittels Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Als Filler kommen z.B. Restylane®, Juvederm®, Belotero®, Surgiderm®, Radiesse® zum Einsatz.

Wirkungsdauer:

Der erzielte kosmetische Effekt hält, je nach eingesetztem Füllmaterial und nach Art der Folgebehandlung, etwa fünf bis neun Monate an. Danach kann die Behandlung wiederholt werden.

Behandlungsmöglichkeiten der Kinnfurche:

Die bei manchen Menschen (oft Männern) zwischen Lippe und Kinnspitze verlaufende Kinnfurche ist eine Folge von Fettabbau in diesem Gesichtsbereich. Sie nimmt im Alterungsprozess im Umfang und an Tiefe zu. Ist sie stark ausgeprägt und tief, kann das bei manchen Männern dazu führen, dass sie sich an dieser Stelle nicht mehr rasieren können und die Barthaare in die Furche hineinwachsen.

Das fehlende Volumen der Kinnfurche wird mit hochvernetzter Hyaluronsäure (z.B. Radiesse®, Restylane SubQ®, Voluma®, Sculptra®) oder mit anderem, langsam abbaubaren Füllmaterial aufgefüllt. Mit der Unterspritzung wird eine gute Faltenglättung erreicht.

Wirkungsdauer:

 Der erzielte kosmetische Effekt hält, je nach eingesetztem Füllmaterial, etwa vier Monate bis zu mehreren Jahren an.

Behandlungsmöglichkeiten bei "Pflasterstein-Kinn":

Die musterartigen Einkerbungen am Kinn entstehen durch starke Anspannungen der Kinnmuskeln (m. mentalis). Dadurch wird die Haut dermassen eingezogen, dass ein Art von Muster entsteht, das so ähnlich wie ein Kopfsteinpflaster runder Steine aussieht. Daher auch der Name Pflastersteinkinn.

Mittels Einspritzen einer sehr kleinen Dosis von Botulinumtoxin A  in die jeweiligen Kaumuskeln sowie auch an die Enden der Muskelfasern wird der Muskeldruck reduziert und die Falten dieses Bereichs werden geglättet.

bei diesen therapeutischen Massnahmen ist grosse Vorsicht geboten. Sie sollte nur durch einen erfahrenen Arzt erfolgen.

Wirkungsdauer:

Diese Behandlung erfordert jeweils ein behutsames Vorgehen. Um ein möglichst geringes Risiko einzugehen, dosiert man nur sehr vorsichtig. Der kosmetische Erfolg klingt nach etwa drei Monaten ab und kann dann wiederholt werden.

Risiken und Nebenwirkungen einer Faltenbehandlung:

Es können kleine Blutergüsse auftreten. An den behandelten Stellen bilden sich manchmal Rötungen und Schwellungen, die aber in der Regel innerhalb von drei Stunden abklingen.

Wird die Behandlung zur Behebung des Pflastersteinkinns durch einen wenig erfahrenen Behandler vorgenommen, kann es bei einer unsachgemässen Durchführung dieses Eingriffs zu Problemen kommen! Keinesfalls darf der Kaumuskel zu stark oder gar komplett immobilisiert werden.