DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99

Fettabsaugung am Bauch

Kurzinformationen Bauchfett absaugen

Beratungszeit 30 Minuten
Operationsdauer 3 bis 4 Stunden
Anästhesie Lokal / Dämmerschlaf
Risiken Thrombose, Infektion, Gewebeverhärtungen, Dellen, vorübergehende Sensibilitätsstörungen, Wundheilungsstörungen
Arbeitsausfall 7 bis 14 Tage
Kontraindikationen Diabetes, Gerinnungsstörungen, Stoffwechselstörungen, Herz-Kreislauferkrankungen
Sport/Sonne Sport nach 14 Tagen; Sonne nach sechs Wochen
Sichtbares Ergebnis Sieben Wochen
Endgültiges Resultat Nach vier bis sechs Monaten
Haltbarkeit der Wirkung Permanent
Kosten (CHF) ab 3.500
Ansichten vor und nach einer Fettabsaugung

Entstehen Narben bei der Bauch-Liposuction?

Dort, wo die Absaugkanülen eingeführt werden, entsteht jeweils eine kleine Wunde, und daraus wird nachher eine sehr kleine Narbe. Beim Fettabsaugen in der Bauchregion entstehen die Narben meistens oberhalb der Leiste.

Damit sie möglichst nicht gesehen werden, bin ich bei den Einstichstellen der Kanülen relativ flexibel und kann mich nach Ihren Wünschen richten, z.B. je nachdem, welche Art von Wäsche Sie tragen.

Muss nach einer Bauchfett-Absaugung ein Mieder getragen werden?

Nach einer Liposuction an Bauch, Rücken und TailleNach der Liposuction muss unbedingt ein Mieder getragen werden! Die Dauer für diese unterstützende Massnahme hängt von der Art des Eingriffes ab und ist individuell unterschiedlich. Dieses wird mit mir besprochen, damit optimale Ergebnisse erzielt werden. Meine Empfehlung ist, nach der Behandlung das Mieder permanent über den Zeitraum von mindestens 3 Wochen zu tragen.

Besonderheiten bei der Liposuction im Bauchbereich

Den Bauch teilt man ein in den Oberbauch und den Unterbauch. In den meisten Fällen wird in beiden Regionen abgesaugt. Um gleichzeitig auch eine schöne Taille zu formen, werden dabei oftmals auch die Hüften mit abgesaugt. Manchmal bietet es sich an, bei dieser Gelegenheit auch Fett aus dem Schambein-Bereich zu reduzieren. Das Fettvolumen, das entfernt  werden kann, ist abhängig von der Elastizität der Bauchhaut, aber auch vom Alter des Patienten / der Patientin. Wird zu viel Fett abgesaugt, so kann sich die Haut nicht mehr straff zur Bauchdecke hin zurückziehen. Dann bleiben überschüssige Hautlappen zurück, die mittels einer Bauchstraffung beseitigt werden müssen.

Fettabsaugung am Bauch und an den Hüften beim Mann

Vor und nach einer Behandlung von Bauch und Hüfte durch FettabsaugungBei Männern bilden sich Fettansammlungen bei Gewichtsproblemen meistens in der Bauchregion und im Bereich der Hüfte. Es sind resistente Fettpölster, oft auch unter dem Begriff Bierbauch bekannt. Der Kugelbauch, den sich so mancher Mann angezüchtet hat, kann aber leider nicht abgesaugt werden, denn bei dieser Bauchform wurde das überschüssige Fett nicht oberflächlich, unter der Haut angesetzt, sondern es liegt viel tiefer, unter den Bauchmuskeln, auf den Darmschlingen. In diesem Bereich Fett abzusaugen, wäre viel zu gefährlich.

Wieviel Bauchfett kann man absaugen?

Nur etwa diejenige Menge, die bei eingezogenem Bauch von aussen mit den Händen greifbar ist, kann in einem ersten Schritt zu ungefähr 50 - 70% abgesaugt werden. Massgebend für das absaugbare Fettvolumen ist vor allem die Hautelastizität. Wird zu viel Fettmasse abgesaugt, so bleibt überschüssige Haut als sogenannte Hautschürze zurück. In einem solchen Fall müsste eine Hautstraffung erfolgen.