DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99

Besonderheiten beim Lippenaufspritzen

Durch die ständige Bewegung des Mundes und den dabei durch die Muskeln aufgebauten Druck wird das Lippengewebe ununterbrochen in mechanischer Weise beansprucht. Die Lippenschleimhaut enthält weniger Drüsen und Pigmente als die Gesichtshaut und neigt darum stärker dazu, auszutrocknen. Sie kann weniger gut Feuchtigkeit speichern. Die Lippenmuskeln selber sowie die vielen Gesichtsmuskeln, die im Mundbereich ansetzen, machen diese Region zu dem beweglichsten Teil des Gesichtes.

Bilder und Erläuterungen für verschiedene Techniken zur Lippenaufspritzung und für Indikationen zur Lippenbehandlung mit Hyaluronsäure.

Lippenaufspritzen durch Fächertechnik mit der Mikrokanüle

Die Fächertechnik unter Einsatz der Mikrokanüle wendet man sowohl zum Aufspritzen des Lippenkörpers als auch bei der Lippenkontur an. Die beiden Einstichpunkte liegen im Bereich der Mundwinkel. Zur Lippenunterspritzung sind Hyaluronsäure-Präparate besonders gut geeignet. Eine Lippenbehandlung findet immer unter Lokalnarkose statt, weil Lippen sensibel und schmerzempfindlich sind.

Lippenaufspritzen durch Fächertechnik mit der Nadel

Zum Aufbau der trockenen Lippenschleimhaut, zum Aufspritzen von Lippenvolumen und zum Aufbau der Marionettenlinien setzt man die Fächertechnik mit der Nadel ein. Anders als bei Verwendung einer Mikrokanüle wird die Nadel nicht im Mundwinkel, sondern durch die trockene Lippenschleimhaut eingeführt. Die Lokalanästhesie erfolgt durch Spritzenbetäubung oder mit einer Betäubungscreme.

Lippenaufspritzen mit der senkrechten Technik

Die sogenannte senkrechte Technik wendet man zur Korrektur des Lippenvolumens oder zum Aufbau der Lippenschleimhaut im Bereich des Lippenrots an. Dabei wird die Hyaluronsäure senkrecht, vom Lippenrand zur feuchten Lippenschleimhaut eingespritzt.

Longitudinale Lippenaufspritztechnik

Die waagrechte Lippenaufspritztechnik zur Einführung von Hyaluronsäure-Gel wird zur Behandlung von Lippenkörper, Lippenrotgrenze sowie auch der Mundwinkel eingesetzt.

Punktuelles Aufspritzen der Lippen

Ein punktuelles Aufspritzen der Lippen betont den mittleren Lippenbereich. Eine Überkorrektur in diesem Bereich muss vermieden werden, da es sonst  zu den sogenannten „Schlauchbootlippen“ kommt, sie aufgesetzt und unästhetisch wirken.

Indikationen zum Aufspritzen der Lippen mit Hyaluronsäure

Wiederherstellung der Hydrobalance der Lippenschleimhaut.

Die Wiederherstellung des Feuchtigkeitsgleichgewichts (Hydrobalance) und eine verjüngt wirkende Lippenschleimhaut.

 Volumenaufbau der Lippen mit Hyaluronsäure

Volumenaufbau der Lippen mit Hyaluronsäure. Man spritzt die Hyaluronsäure in den eingezeichneten Bereich ein.

Aufspritzen der Lippenlinie/Lippenkontur mit Hyaluronsäure

Aufspritzen der Lippenkontur (Lippenlinie) mit Hyaluronsäure.

Aufbau des Philtrums und des Amorbogens mit Hyaluronsäure

Aufbau des Amorbogens und des Philtrums mit Hyaluronsäure.

Aufspritzen der Mundwinkel mit Hyaluronsäure

Aufspritzen der Mundwinkel mit Hyaluronsäure.

Aufspritzen der Lippenfalten (Raucherfalten) mit Hyaluronsäure

Aufspritzen von Lippenfältchen (Raucherfältchen) mit Hyaluronsäure.

Die Anatomie der Lippen

Die Lippen haben eine besonders hohe Dichte an Gefässen und Nerven. Das Aufspritzen in diesem Bereich erfordert beim behandelnden Arzt eine sehr genaue anatomische Kenntnis und auch eine sorgfältiges, behutsames Vorgehen. Die Lippen können auf das Injizieren recht unberechenbar reagieren. Es kann schnell zu Blutergüssen oder Schwellungen kommen. Wegen des nur geringen Anteils an Fettzellen unter der Schleimhaut ist für die Ausprägung der Lippenform hauptsächlich der ringförmige Lippenmuskel, der M. orbicularis oris verantwortlich. Und weil die trockene Schleimhaut der Lippen viel dünner als die Gesichtshaut ist, eignet sie sich nur schlecht zum Unterspritzen mit Hyaluronsäure-Fillern. Darum werden Filler oder Eigenfett unter die Schleimhaut der Lippe eingespritzt.

Durch den mit der Gesichtsalterung einhergehenden Schwund von Gesichtsmuskeln und Kieferknochen, durch Änderung der Zahnstellung oder durch Verringerung an Hautvolumen ändert sich nach und nach auch die Lippenform. Der M. orbicularis oris nimmt, wie jeder Gesichtsmuskel, mit zunehmender Alterung an Volumen ab und bewirkt die ständige Verschmälerung der Lippen.

Alternde Lippen kennzeichnen sich durch den kleiner werdenden sichtbaren Bereich des Lippenrots. Ausserdem verflachen die Lippenrotgrenze und der Amorbogen. Die starke, andauernde Aktivität der Lippenmuskeln führt zur Entstehung feiner Fältchen, sogenannter Raucherfältchen oder Perioralfältchen sowie zu Marionettenfalten. Altersbedingte Veränderungen im Mundbereich erwecken den Eindruck von schlechter Stimmung und Verbitterung.

Behandlungstechniken zur Lippenunterspritzung, Lippenrotunterspritzung, Lippenvolumenaufbau sowie der Unterspritzung von Lippenfalten

Im Lippenbereich gibt es drei Injektionsorte, die sich zur Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure eignen. Dieses sind:
  • die innere Lippenschleimhaut auf der Zahnreihenseite, die der gesamten Oberlippe Volumen verleiht,
  • die Lippenrotgrenze, die die Lippenkontur verstärkt,
  • der Übergang zwischen dem nassen und trockenen Lippenrot, was zur Volumenzunahme sowie zur Hautglättung im Bereich des Lippenrots führt.
Als allgemeine Regel bei Lippenkorrektur muss Folgendes beachtet werden: Das Oberlippenvolumen beträgt nur etwa 75-80% des Volumens der Unterlippe. Entsprechend darf eine Oberlippenvergrösserung nur moderat ausfallen. Ausserdem sollte die Unterlippe mittig ganz leicht über die Oberlippe hinausragen.