DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99

Botox-Behandlung führte zu schiefem Mund

Sehr geehrte Herr Dr. Zoppelt, ich habe vor einer Woche meine Krähenfüsse mit Botox behandeln lassen, und habe jetzt einen schrecklich schiefen Mund wenn ich lache. Ich traue mich nicht mehr aus dem Haus. Was kann ich dagegen machen?

Antwort:

Da ist offensichtlich etwas gründlich schief gegangen mit der Botox-Behandlung! Der Wirkstoff Botulinumtoxin A wurde auf der einen Seite zu tief in Richtung Wange injiziert und lähmt jetzt den falschen Gesichtsmuskel, den Mundwinkelheber. Dadurch wird der Mundwinkel beim Lachen nur auf der einen Seite hochgezogen und auf der anderen viel weniger. Leider wird dieser Zustand nun bis zu zwei Monaten anhalten, je nachdem wieviel von dem Botulinumtoxin A den musculus zygomaticus major erreicht hat. Es gibt kein Gegenmittel, das die lähmende Wirkung aufhebt.
Es tut mir leid, da müssen Sie jetzt durch!

Dr. Zoppelt
Sie haben Fragen?
Gerne beantworten wir Ihre Fragen unter
+41 44 262 11 99
Oder nutzen Sie unseren
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück
– an Ihrem Wunschtermin!
Sie erreichen uns auch zuverlässig über das
Kontaktformular.
Wir melden uns umgehend.