Schiefer Mund beim Lachen nach Botox und Hyaluron Behandlung

Guten Tag Herr Dr. Zoppelt, warum habe ich beim Lachen nach einer Botox- und Hyaluronbehandlung einen schiefen Mund? Meine Lachfalten und meine Stirne wurden vor 4 Wochen mit Botox behandelt. Danach war alles wie immer ok. Zwei Wochen später hat mir der Arzt die Wangen und die Tränenrinne mit Hyaluronsäure aufgespritzt. Das Ergebnis ist sehr gut, aber 4 Stunden nach der Behandlung hatte ich einen schiefen Mund beim Lachen. Der rechte Mundwinkel bleibt beim Lachen unten. Können sie mir bitte sagen was da falsch gemacht wurde und muss ich jetzt mein ganzes Leben lang so herumlaufen?

Ich bin verzweifelt bitte helfen sie mir.

Kathrin B.

Antwort:

Verehrte Frau Kathrin B., als erstes würde ich mich bei meinem behandelnden Arzt melden. Der weiss am Besten was er gemacht hat und welche Technik er angewandt hat. Ich kann ihnen versichern, dass die Ursache nicht bei der Botox Behandlung liegt, sonst wäre der Mundwinkel viel früher unten geblieben. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine Verletzung des Nervs welcher den Mundwinkelheber versorgt. Wenn zu viel Hyaluronsäure in die Wange eingespritzt wird kann es zu einem starken Druck auf den Nerv kommen. Dadurch wird die Reizleitung geschädigt und der Muskel reagiert nicht mehr. In den aller meisten Fällen kommt es nach ein paar Wochen bis Monaten zu einer kompletten Wiederherstellung der Nervenfunktion. Sie müssen jetzt Geduld haben, weil nur die Zeit ihnen jetzt helfen kann. Ein Neurologe wird ihnen zu Beginn das auch sagen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Dr Zoppelt

Haben Sie Fragen?
Gerne erklären wir Ihnen alles
ganz unverbindlich. Rufen Sie
uns an!
Über unseren Callback-Service
rufen wir Sie gerne zurück – an Ihrem Wunschtermin!
Sie erreichen uns zuverlässig
über das Kontaktformular.
Wir melden uns umgehend!