DR. MED. MARTIN ZOPPELT
Facharzt für Dermatologie · Venerologie · Zürich · Tel.: +41 44 262 11 99

Lasertherapie zur Faltenbehandlung

Die Falten-Laserung mit dem Fraktionierten-Laser

Die fraktionierte Laserbehandlung, oder auch fraktionelle, teilweise, unvollständige Lasertherapie, ist eine Methode, die wenig- oder nichtabtragend (gering- oder nicht-ablativ) wirkt. Mit dieser Behandlungsmethode wurde die Hautverjüngung zwar nicht direkt revolutioniert, doch ist sie mit dem Laser leichter und besser durchführbar geworden als mit klassischen Anwendungen. Das kommt dem unter Zeitdruck lebenden, modernen Menschen sehr zugute.

Mit dem Fraktionierten-Laser werden bei Behandlung der Haut im Bereich der Hautfalten nur Teile von ihr abgetragen, sodass die behandelte Hautfläche im Ergebnis siebartig aussieht. Das ist eine ganz andere Vorgehensweise als beim CO2-Laser, mit dem beim Skinresurfacing die gesamte Hautfläche grossflächig abgehobelt wird. Beim fraktionellen Verfahren mit dem Fraktionierten-Laser bleiben unterschiedlich grosse Brücken des Hautgewebes unbehandelt. Als Effekt findet eine schnellere Hauterneuerung statt, und zwar sowohl oberflächlich als auch in der Tiefe der Haut. Man nennt das Verfahren Subsurfacing, also Hauterneuerung unter der Haut.

Welches ist der Vorteil beim Fraktionierten-Laser-Verfahren?

Es ist vor allem die kurze Regenerierungszeit, die für die Haut nach Behandlung im Fraktionierten-Laser-Verfahren notwendig ist. Jedenfalls heilt die Haut viel schneller als bei anderen Verjüngungsmethoden. Je nach Laser (man arbeitet mit dem Fra-restore- Verfahren) sind die Auswirkungen auf die Haut graduell unterschiedlich. Es treten aber nur leichte Rötungen, Schwellungen sowie geringfügige Krustenbildungen auf, die allenfalls für wenige Tage sichtbar bleiben. Nach einer solchen Massnahme muss man sich keinesfalls vor der Öffentlichkeit verstecken oder Urlaub nehmen, sondern im Gegenteil, die Behandlung kann bequem nebenher, im Arbeitsalltag und ohne Urlaub erfolgen.

Der Fraktionierte-Laser restore (Erbium-Laser) arbeitet sehr sanft und schonend. Für ein gutes Ergebnis braucht man recht viele Sitzungen. Darum kann sich diese Behandlung in kleinen Schritten über ein Jahr und sogar länger erstrecken.

Vorteil beim Fra-restore: Die Auswirkung einer Behandlung ist nur geringfügig sichtbar. Die leichten Rötungen sehen eher nach einem kleinen Sonnenbrand aus, und man kann sich sehr bald wieder in der Öffentlichkeit zeigen.

Wie ist die Behandlung mit dem  CO2-Laser?

Der Fraktionierte-Laser repair (CO2-Laser) ist der stärkere der beiden. Er durchdringt die Haut tiefer und verursacht entsprechend auch stärkere Verletzungen. Ergebnis ist wirkungsvoller, allerdings aber auch stärker sichtbar. Es sollte besser eine Woche Urlaub eingeplant werden.

Risiken beim Fra-repair: Von amerikanischen Patienten wurde berichtet, dass nach Behandlung mit dem Fraktionierten repair Laser das Fettgewebe in der Unterhaut schrumpfen kann, etwa wie nach einer Behandlung mit Radiofrequenzwellen-Geräten, deren Namen ich hier aber lieber nicht nenne, da die Hersteller mir mit rechtlichen Schritten gedroht haben. Jedenfalls bedeutet dies, dass ein Risiko besteht, nach Behandlung schlechter auszusehen als vorher.

Nachteile beim Fra-repair: Zwar ist der Effekt deutlicher als beim Fra-restore, doch für ein gutes Ergebnis sind auch hier meistens mehrere Behandlungen notwendig.
Ich arbeite weiterhin mit dem CO2 Laser, weil damit schneller deutlich sichtbare Ergebnisse erzielt werden.

Grundsätzlich gilt aber: Das Ergebnis ist umso besser, je eingreifender die Laserbehandlung ist, denn je länger die Regeneration der Haut dauert, und umso besser ist das erzielte Resultat!
Bei Faltenlaserung mit dem Fraktionierten-Laser bevorzuge ich darum den CO2 Laser, weil sich mit ihm schneller sichtbare Resultate erzielen lassen.